Close

22. April 2015

Kindertagespflegepersonal im LK V-G

Betreff: Situation der Kindertagespflegepersonen im Landkreis V-G

Sehr geehrte Frau Dr. Syrbe,
im Rahmen der Diskussion um die Vergütung und Leistungen der Kindertagespflegepersonen im Landkreis bitte ich Sie folgende Fragen zu
beantworten:
1.)
Wie viele Kindertagespflegepersonen sind am 1.1.2015 im Kreis tätig gewesen Wie sieht die Bedarfsplanung des Kreises im Hinblick auf die
Kindertagespflegepersonen derzeit aus?
2.)
Wie viele Kinder haben die Kindertagespflegepersonen im Kreis im Jahr 2014 betreut und wie hat sich der zeitliche Umfang der Betreuung und die durchschnittliche Anzahl der betreuten Kinder dargestellt?
3.a)
Wie hoch ist derzeit die Vergütung, die der Landkreis den Kindertagespflegepersonen für deren Arbeit gewährt, auf welcher Rechtsgrundlage
erfolgt die Vergütung durch den Landkreis und welchen Inhalt und Kriterien zur Ermittlung der Vergütung haben die Festlegungen des Landkreises diesbezüglich, um eine leistungsgerechte Vergütung der Kindertagespflegepersonen sicherzustellen und wann erfolgte die letzte Erhöhung der Vergütung der Kindertagespflegepersonen?
b)
Wie stellt sich der durchschnittliche Stundenlohn der Kindertagespflegepersonen für die Betreuungsleistung derzeit dar? Ist sichergestellt, dass die Vergütung des Landkreises für die Kindertagespflegepersonen, die Selbstständig tätig sind, in Anlehnung an den gesetzlichen Mindestlohn für Angestellte 8,50 Euro Brutto pro Stunde als Vergütung für die geleistete Arbeit nach Abzug der Sachkosten nicht
unterschreitet?
4.
In welchem Umfang hat der Landkreis als Träger der öffentlichen Jungendhilfe Fördermittel des Landes oder des Bundes zum Ausbau und Förderung der Kindertagespflege in 2014 und 2015 erhalten und wofür und in welcher Höhe wurden die Gelder für die Kindertagespflege verwendet? Was kostet ein Platz in der Kindertagespflege – Ganztag – im Vergleich zu einem Krippenplatz in den Kindertagesstätten des Landkreises durchschnittlich und wie hoch sind die öffentlichen Zuschüsse je Platz seitens des Kreises und des Landes Mecklenburg-
Vorpommern?
5.
Welche Vereinigungen von Kindertagespflegepersonen gibt es im Kreisgebiet derzeit und wie unterstütz der Landkreis deren Aktivitäten? Wie wird die Fachberatung für die Kindertagespflegepersonen im Kreis derzeit realisiert und mit welchen Kosten ist das verbunden?
6.
Wo können sich interessierte Eltern über die Betreuungsangebote der Kindertagespflegepersonen und freie Plätze in der Kindertagesförderung ( Kindertagesstätten, Kindertagespflege) des Kreis im Internet informieren, um Eltern und Arbeitgebern, die Fachkräfte anwerben möchten, einen Überblick über freie Betreuungsplätze zu geben? Welche Informationsstrategie verfolgt der Kreis ggf. im Sinne einer “ Betreuungsbörse“ als niederschwelliges internetgestütztes Informationsanbegebot für Interessierte?
7.
Wie hat der Kreis die Vertretung von Kindertagespflegepersonen geregelt, wenn diese erkranken oder in den Urlaub fahren, um eine durchgehende Betreuung der Kinder sicherzustellen? Wie sieht das Vertretungsmodell aus und mit welchen Kosten ist es für den Kreis bzw. die Eltern verbunden?
Mit freundlichen Grüßen,
David Wulff (FDP)
X